logo
voltis-bergische-hoehen.de

header5

Note die dritte!

Geschrieben von Inga Dirlenbach.

IMG 3599 copy

In Wuppertal konnte sich die erste Mannschaft heute (7.Juli) die zweite Aufstiegsnote in Folge erturnen und erfreut sich damit über die dritte Note in der Sammlung!
Bei strahlendem Wetter zeigten wir heute eine durchwachsene Pflicht (ja, die ein oder andere Übung können wir eigentlich besser), aber eine grandiose, ausdrucksstarke und sehr sichere Kür (Ausführungsnote 7,3), die so richtig Spaß beim Zugucken machte. Während Shirley an der Longe von Falco arbeiten musste, da sie für die Magen-Darm-geplagte Inga kurzfristig eingesprungen ist, konnte ebendiese mit Katta am Zirkelrand ordentlich Daumen drücken
Besonders stolz sind wir auf unsere kleinen Voltis, für die die Devise des Tages eigentlich nur Erfahrung sammeln und Spaß haben hieß. Das sie mit ihrer tollen Leistung zur weiteren Aufstiegsnote beitragen konnte lässt uns freudestrahlen und mit viel Zuversicht in die weitere Saison und die neue Leistungsklasse blicken.

Falcos Ausflug nach Meinerzhagen

Geschrieben von Katharina Hermann.

k 321

                                          (Bilder: S.Orbach)

Gäähhn….
Wer macht denn um diese Uhrzeit schon wieder das Licht im Stall an? Es ist doch erst halb 5 Uhr morgens (15.Juni)! Oh Nein – die Voltitrainer! Das verheißt nichts Gutes! Jetzt weiß ich auch warum die mich gestern abend so heraus geputzt haben, bestimmt wollen die wieder irgendwo mit mir hinfahren! Na zumindest hat Shirley etwas zu Fressen mitgebracht, das versöhnt mich doch gleich wieder! J Und überhaupt, so ein stattliches Pferd wie ich möchte ja auch mal ausgiebig bewundert werden! Ich glaube, so ein Turnierausflug ist vielleicht gar nicht schlecht! 
Jetzt kommen auch noch Katta und Kati und wickeln mir die Beine wieder ein! Muss das denn sein? Da läuft es sich doch so schlecht mit, und wir wollen ja noch irgendwo hin heute! Na erst mal raus aus dem Stall. Ah, Kira ist auch da! Oh Nein, jetzt sehe ich es! Ich soll da gar nicht hinLAUFEN, sondern in den Hänger! Och nö, Leute, so kurz nach dem Frühstück, muss das denn sein? Hinterher wird mir schlecht! Leider lassen die 4 nicht mit sich diskutieren, seufz, na gut, der Klügere gibt ja bekanntlich nach!
Auf geht’s also, nach Meinerzhagen habe ich jetzt mitbekommen, da war ich noch nicht glaube ich, aber ich bin ja hier auch der Jungspund unter den Voltipferden! Zumindest blauer Himmel da draußen, und die Sonne kriecht auch langsam hervor! Ach, das ging ja flott, da sind wir schon! Ich darf endlich raus und erstmal auf einen kleinen Paddock – das ist ja nett, hier bleibe ich! Und dahinten kommen schon die ersten Voltigierer! Meine Mannschaft IV, die kenne ich! Huhu! Hier bin ich! Habt ihr Möhren dabei? Leider laufen die alle wieder weg und gehen zu Katta. Mist! Stattdessen kommt dann Shirley und zieht mich an. Mann, sehe ich gut aus – wie ein Profi!
Wir gehen schon mal in die Halle, während die Voltis sich warm machen, sieht ein bisschen komisch aus, so bunt irgendwie… Aber ich bin ja jetzt ein Profi und lasse mir meine Verwunderung nicht anmerken! Ich drehe brav meine Runden und irgendwann kommen auch die Voltis wieder zu uns. Super, dann kann es ja los gehen! Jetzt sagen die auch noch durch, dass ich noch unerfahren bin und keiner klatschen soll! Was für eine Frechheit! Schließlich bin ich dieses Jahr mehr Turniere gegangen wie alle anderen Voltipferde zusammen! Denen werde ich es zeigen! Einlaufen, Verbeugen, Vortraben, da soll noch einer behaupten ich wüsste nicht wie das geht! Pflicht im Galopp, Kür im Schritt, eine meiner leichtesten Übungen! Danach wieder Verbeugen und raus. Alle loben mich wie verrückt, sehr gut! Schließlich hatte ich hier auch die meiste Arbeit! Alle sagen, dass die Voltis super geturnt haben! Na klar, auf mir ist das ja auch kein Problem! Zur Belohnung darf ich wieder auf meinen Paddock. Heu und Wasser wartet auch schon, so lässt es sich leben!
Später sind meine Zweibeiner wieder aufgeregt! Kimmi und Lena, sowie Anna und Lea aus der I machen mit beim Holzpferde-Doppel. Komisch, wieso nehmen die nicht mich? Ich bin doch eh hier! Kati und Annika wollten auch mitmachen, aber Kati hat sich wohl in der Schule weh getan sagen alle und jetzt geht das nicht, schade! Dafür hilft sie jetzt den ganzen Tag mit, haben wir nicht motivierte Voltis? Von meinem Paddock aus kann ich nichts sehen, aber man erzählt mir danach alles. Hat alles hervorragend geklappt, sehr gut, habe auch nichts anderes erwartet!
Aha, endlich Siegerehrung! Ich muss mal wieder warten… Da kommen sie! Mannschaft IV mit silbernen Schleifen, ich bekomme auch eine! Oh wie schön! Die steht mir! Da können wir stolz auf uns sein! Anna und Lea haben auch so eine silberne Schleife, Kimmi und Lena eine weiße, die sieht auch gut aus!
Fahren wir jetzt wieder? Irgendwie nicht… Caro ist auch vorhin erst noch gekommen, komisch… Ah, da kommt Mannschaft III! Jetzt weiß ich auch warum ich die letzten 4 Woche immer bei denen zu Besuch war. Wir starten auch gemeinsam! Für mich kein Problem, ich bin ja Profi! Leider fängt es jetzt an zu regnen! Und zwar richtig! Bäh! Die Voltis stehen schön unterm Dach! Ich bekomme meine Regendecke, na gut, ist luxuriöser wie auf der Weide, da kann man nichts sagen! Außerdem scheint fast sofort wieder die Sonne! Shirley verwandelt mich wieder in den Voltigierprofi und auf geht es! In der Halle ist jetzt deutlich mehr los, bei soviel Publikum wird man ja doch nervös… Aber ich lasse mir so gut wie nichts anmerken! Meine Voltis sind auch schon herausgeputzt und warten mit Caro. Also auf geht es! Einlaufen, Verbeugen, Vortraben – mache ich doch fast im Schlaf! Galopp, Schritt, noch mal Schritt, das klappt doch wie am Schnürchen! Wieder raus und- natürlich! Großes Lob an mich! Na gut, auch an die Voltis, die scheinen ihre Sache echt gut gemacht zu haben! Noch ein kurzes Foto und ich darf wieder auf den Paddock. Ach, da kommt Kira mit dem Hänger schon wieder! Endlich nach Hause! Da lasse ich mich nicht zweimal bitten! Also stiefele ich direkt rein in den Hänger. Die meisten bleiben irgendwie noch da, ah, Pascale und Eva starten auch noch Holzpferde-Doppel im Breitensportwettbewerb! Wie das wohl wird?
Ich darf erstmal wieder in den Stall, endlich Ruhe- Puh! Aber was ist aus den letzten Prüfungen geworden? Zum Glück kommen die Trainer abends und erzählen mir noch alles! Ich bekomme sogar noch eine goldene Schleife mit der III, das ist ja super! Was für ein erfolgreicher Tag! Pascale und Eva sind 4. geworden, in einem großen Starterfeld, das ist auch toll! Wir freuen uns noch ein bisschen gemeinsam und dann fahren die letzten auch nach Hause, zum Glück! Schließlich ist es schon neun Uhr abends! 16,5 Stunden! Was für ein langer Tag! Aber ein sehr schöner! J Hoffentlich wiederholen wir das demnächst!
Ich geh jetzt ins Bett. Gute Nacht, euer Falco!

                      k 549             k 560

Ausflug nach Aachen

Geschrieben von Inga Dirlenbach.

Vergangenen Sonntag (23.Juni) hat sich eine kleine Abordnung aus Team I, II, III und IV auf den Weg nach Aachen gemacht um dort die deutschen Voltigierer beim CHIO anzufeuern. Bestaunen konnten wir dort die zwei Küren der Spitzenteams Neuss und Ingelsberg, sowie die deutschen Einzelvoltigierer.  

IMG 3594 copy copy

Kann es noch besser werden? - Saisonbeginn nach Maß!

Geschrieben von Kira Domnowski.

Am letzen Samstag, den 11.5.13 waren wir wieder mit unserem Jungspund Falco, der schon fast den Namen „alter Hase“ verdient, unterwegs. Diesmal ging es mit der zweiten Mannschaft und unseren beiden Einzelvoltigieren Kati und Dana nach Happach zu unserem Nachbarverein Oberberg Süd
So langsam machen wir uns ein wenig Sorgen. Nachdem wir am letzen Sonntag schon einen vollkommen „gechillten“ Start hatten, sollte dieser nun genauso werden. Wird das jetzt zum Dauerzustand?? Nachdem Inga den Hänger für ihre erste Fahrt mit Pferd wie ein Profi angehangen hatte (Anm. der Red.: und später unfassbar gut rückwärts rangiert hat!), fuhren wir zum Stall, wo bereits eine aufgeregte Mannschaft II und ein tiefenentspannter Falco auf uns warteten. Mit unserem Top-Verlade-Trio war das Pferdchen auch schon nach 5 Minuten auf dem Hänger: unglaublich!! Überpünktlich und ganz entspannt konnten wir uns also auf den Weg machen, und mit demselben Gefühl ankommen. 
Beim Ablongieren auf dem Platz blieb Falco immer noch ruhig: wird er langsam zum Turnierpferd? Auch im Prüfungszirkel zeigte er sich von seiner besten Seite ganz ohne Aufregung. Nur unser kleines Dominanzproblem müssen wir noch in den Griff bekommen, damit sich die liebe Inga doch auch endlich mal in Ruhe verbeugen kann. So konnten sowohl unsere zweite Mannschaft, als auch unsere beiden Einzels hervorragende Pflichten präsentieren, wobei jeder einzelne nochmal über sich hinausgewachsen ist. Die Küren von Kati und Dana standen, wie das bei Mannschaft I so üblich ist, mal wieder ganz im Zeichen der Improvisation. Doch wie machen sie das bloß, dass man es ihnen nie ansieht?? 
Am Ende des Tages wurden unsere Voltigierer für ihre tollen Leistungen auch belohnt: Mannschaft II holte sich, wie von einigen scheinbar schon erhofft („Kira, wir werden doch erster, oder?“) in der Tat der Sieg. Dana und Kati holten sich den ersten und zweiten Platz. Außerdem wurden Dana H. und Kati noch für die beste Pflicht in ihrer Prüfung geehrt. Was für ein erfolgreicher Tag! 
Um noch einen oben drauf zu setzen, stand unser Pferd bereits nach 1 Minute auf dem Hänger; das war neuer Rekord! So machten wir uns überglücklich und unendlich stolz wieder auf den Heimweg: Unsere Voltis haben alles gegeben und wurden dafür belohnt. Inga hat ihre erste Fahrt heil überstanden, und vor allem: das Auto auch!! ;-) Und unser Falco wird zum alten Turnierhasen. Der Teufel mit dem dicken Haufen scheint verschwunden zu sein, doch: Kann es wirklich noch besser werden?

Einen Bericht und Bilder findet ihr auch hier.
Tolle Bilder findet ihr auf der privaten Seite von Michael Kleinjung.

           13559105 x copy     13559244 x

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa....

Geschrieben von Inga Dirlenbach.

...so darf es gerne weitergehen!
Vergangenen Sonntag (5.Mai) folgte Team I der Einladung des RV Brunnenhof, um bei strahlendem Sonnenschein voll in die Turniersaison einzusteigen. Genannt hatten wir in der LK L unter dem Motto: "Es lebe die Improvisation!". Warum Kürparts groß üben wenn es auch ohne geht?
Um unseren Calle noch etwas zu schonen, durfte Jungspund Falko mit auf Tour. Dieser ließ sich dann nach einer Stunde Verladezeit großzügigerweise doch in den Hänger bitten. Geht doch! In Ennepetal angekommen konnten wir dank der Gastbox ziemlich entspannt in den Tag starten, diese chillige Gefühl sollte unser ständiger Begleiter werden, sodass sich der ein oder andere von uns fragte, ob denn hier alles mit rechten Dingen zugehe. So konnten wir für den Pflichtstart doch tatsächlich einen entspannten Detlef mit in den Zirkel nehmen, was wohl wirklich keiner von uns gedacht hätte. Während Inga bei der Grußaufstellung noch verzweifelt Richtung Richterin zu nicken versuchte, lief unser großer Fuchs mit dem kleinen Herz bereits beim ersten Starter brav seine Runden und ermöglichte unseren Voltis eine solide und gut geturnte Pflicht. Mit einem guten Gefühl im Bauch und einem Strahlen im Gesicht verließen wir den Wettkampfzirkel. 
Kurze Pause für Fuchs und uns, die wir mit sonnen, Hotdog essen und Mathelernen fürs mündliche Abi verbrachten. Vollkommen tiefenentspannt liefen wir eine gute Stunde später zur Kür ein, ah - jetzt klappt sogar die Grußaufstellung, oder wie heißt nochmal die Lektion, in der der bremsende Longenführer ignoriert wird? Entspannt und sauber geturnt blieb es dann auch bis zum einbeinigen Stehen im Griff, bei dem sich offenbar unser Gurt verabschieden wollte. Ja, die Korrektur der Ausrüstung gehört für Inga ganz klar zu ihren Lieblingsaufgaben im Wettkampf... Aber was soll es - Falko anhalten, ordentlich nachgurten ("Wie doll rutscht es denn? - DOLL!!!!"), kurz sammeln und weiter gehts. Die Abschlussblöcke konnten unsere Mädels dann nochmal sauber zeigen. 
Nach einem kurzen Infoaustausch für die daheimgebliebene Katta, marschierten wir zur Siegerehrung und staunten da nicht schlecht über den 1.Platz mit Aufstiegsnote. Wir freuen uns sprichwörtlich den Hintern ab, sind stolz wie bolle auf das Füchschen, auf Anna und Lea, die das erste Mal mit uns in den Zirkel gelaufen sind und einfach auf uns! 
So kanns weitergehen!

5.5.13 Schwelm2
                                                Liebe für den braven Fuchs!              (Bild: W.Jung)
                                          

Copyright © 2005 - 2019 LZRV Bergische Höhen Voltigieren | www.voltis-bergische-hoehen.de.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.